S 1-12 i

Modellspezifikation

  • Sponeta S1 line Indoor
  • Hallentisch, nicht wetterfest
  • nur geeignet für trockene Räume innerhalb eines Gebäudes
  • nicht beständig bei Hitze, Kälte, direkter Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit (relative Luftfeuchtigkeit über 60 %)
  • Europäische Norm: EN-Norm 14468-1
  • Ideal für Einsteiger.

Montageanleitung und Montagevideo

https://api.sponeta.de/uploads/content/video/5fVbGPU_SWg.jpg

Montagezeit: Bausatz (2-3h)

Detailbilder

  • Netz
  • Oberfläche
  • Räder
  • Sicherung
  • Untergestell
  • Ball- und Schlägerhalter
  • Einstiegschutz

Club

  • stationäre Netzgarnitur
  • Metallbügel Ø 6 mm mit Befestigungsblech, verzinkt
  • Netz: schwarz, mit Schlaufe (Ø 8 mm)
  • Netzmaße: L= ca.180 cm x H=15,2 cm
  • Automatic (Typ 4a)
  • Rundrohrprofil 25 mm, pulverbeschichtet
  • Einstiegsschutz zur Verhinderung des Aufenthaltes zwischen den Spieloberflächen bei Abstellposition
  • 4 Doppelräder (Durchmesser 125 mm), davon 2 Räder schwenkbar
  • seitlich angebrachte Ball- und Schlägerhalter
  • Playback-Stellung möglich (für Einzeltraining)
  • Haken-System mit Einrastmechanismus beim Zusammenklappen des Tisches in Abstellposition
  • Spieloberflächenqualität: Freizeit
  • Untergestellfarbe: schwarz (RAL 9011)
  • inklusive Montageanleitung mit Sprachenheft
  • Zubehör (Schläger und Bälle) nicht im Lieferumfang enthalten
  • Spielposition: L=274 cm x B=152,5 cm x H=76 cm (entspricht internationalem Turniermaß)
  • Abstellposition: L=152,5 cm (mit Netz 184 cm) x B=66,5 cm x H=187 cm

Typ A - Einzelkarton für stehenden Transport

  • stabiler Einzelkarton für einen Tischtennistisch
  • Kennzeichnung des Kartons mit Produktbeschreibung, Artikelnummer und GTIN-Code
  • H = 162 x L = 144 x B = 9 - 15,5 cm (je nach Modellvariante)
  • Nettogewicht: 64 kg
  • Bruttogewicht (inklusive Verpackung): 69,5 kg

Wissenswertes über Tischtennis von A bis Z

A Wie Aufschlag

Der Ball muss hinter dem Tisch senkrecht hochgeworfen werden. Der Aufschläger muss den Ball mit dem Schläger so spielen, dass er zuerst auf der eigenen und dann auf der gegnerischen Tischhälfte aufspringt.

weiterlesen im Tischtennis-Wiki